Skip to main content

Ledermöbel richtig pflegen

Beim Reinigen von Einrichtungsmöbel aus Leder muss man sehr vorsichtig sein.
Ob schick und modern, elegant puristisch oder zeitlos klassisch: eine Sitzgarnitur aus Leder als Herzstück Ihres Wohnraumes vermittelt immer einen edlen Chic. Doch wenn man die kostbaren Möbelstücke nicht auf richtige Art und Weise reinigt und pflegt, bekommt die Sitzfläche schnell Risse. Beim Reinigen von etwaigen Flecken oder Verschmutzungen sollte man besonders behutsam vorgehen, um die elegante Sitzgelegenheit nicht dauerhaft zu schädigen.

Folgend einige wertvolle Tipps zur Lederpflege:

Nach dem Sommer brauchen Ledermöbel meist eine besondere Pflege. Für Möbel aus Glattleder empfiehlt sich eine Behandlung mit Balsam oder einer Pflegemilch. Das Einreiben bewirkt, dass das Material geschmeidig bleibt und verhindert, dass sich frühzeitig Risse bilden. Diese Art der Pflege ist besonders dann notwendig, wenn die Möbel den Sommer über hinter einer großen Scheibe direkter Sonneneinstrahlung ausgesetzt wurden. Nach der Behandlung erstrahlen die Farben wieder in neuem Glanz, erklärt die Möbelexpertin weiter.

Leder mit Neutralseife und destilliertem Wasser behandeln

Vor dem Auftragen eines Pflegeproduktes, sollte die Ledercouch vorab abgesaugt und mit destilliertem Wasser und neutraler Seife, sowie einem sauberen Tuch gereinigt werden. Um Ränder zu vermeiden, muss die Seife vollständig wieder vom Leder entfernt werden. Wichtig ist, dass die Ledergarnitur während der Reinigung nicht benutzt wird. Sonst dehnt sich das Material und wirft später Beulen.

mehr...  Lederpflege Sofa – So geben Sie ihrem Sofa eine gute Pflege für die kommenden Jahre

Flecken in Leder entfernen

Auch auf Ledermöbeln können leider Flecken entstehen. Doch wie verhält man sich richtig, wenn sich versehentlich die Tasse Kaffee über das teure Möbel ergießt oder das Glas Rotwein umkippt? Damit Flüssigkeiten keine Gelegenheit haben in das Leder einzudringen, hilft es, das Leder regelmäßig mit Lederfett einzucremen. Passiert dennoch ein Missgeschick, sollte man den Fleck möglichst schnell mit einem leicht feuchten Tuch abtupfen. Verwenden Sie dafür destilliertes Wasser, damit keine Kalkrückstände zu sehen bleiben.

Fettflecken richtig behandeln

Besonders schwierig zu entfernen sind Flecken von fettigen Substanzen – wie Soßen oder auch Kosmetika. Sie sollten bei der Reinigung sehr behutsam vorgehen und auf keinen Fall scharfe Reinigungsmittel einsetzen. Es gibt diverse fettlösende Lederpflegeprodukte auf dem Markt. Diese sollte man jedoch immer an einer Stelle, die man nicht sieht, vortesten, um etwaige Farbabweichungen zu verhindern. Frische Fettflecken sollte man möglichst schnell binden. Dafür bieten sich Pulver an. Viele Hausfrauen schwören auf Kartoffelmehl. Sobald das Fett gebunden ist, kann man das Pulver einfach wegwischen.

Grundsätzlich kann man sagen, dass je frischer die Flecken sind, desto besser kann man sie entfernen. Zu starkes Reiben sollte man vermeiden, weil man dabei die Oberfläche zusätzlich schädigt. Es ist sinnvoll, die Pflegemittel möglichst großflächig von Naht zu Naht einzusetzen, damit eventuelle kleine Farbabweichungen nicht allzu sehr auffallen. Lassen Sie die Produkte jedoch niemals zu lange auf dem Leder einwirken.



Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Ledersofa pflegen Tipps und Regeln

Wenn Sie ein Ledersofa pflegen möchten, sollten Sie allerdings Spezialmittel benutzen. Was...

Schließen